Willkommen bei der DJK-SG Wasseralfingen 1921 e.V.

Sie befinden sich auf: Abteilungen > Leichtathletik

    Kontaktdaten

    Sabine Riedmüller
    Tel.: 07366 / 924 38 59
    Mobil: 0151 52 57 82 77
    email: sabine.riedmueller@gmx.de
    Daniela Gatti
    Tel.: 07361 / 96 02 65
    Mobil: - - -
    email: leichtathletik@djkwasseralfingen.de
    Zum Seitenanfang

    NEWS

    Zum Seitenanfang

    Wir über uns

    DJK- SG Wasseralfingen Wasseralfingen, 12.01.2017

    - Abt. Leichtathletik -

     

    Neuerung ab dem 1. Januar 2017

     

    Liebe Eltern, liebe Sportlerinnen, lieber Sportler,

    wir wünschen Ihnen/ Euch ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2017.

     

    Seit dem 01.01.2017 bilden wir mit dem TSV Hüttlingen eine Startgemeinschaft und starten nun unter dem Namen

     

    StG Hüttlingen-Wasseralfingen.

     

    Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, um uns für die Zukunft besser aufzustellen, im Sinne eines größeren Trainerteams und besseren Trainingsmöglichkeiten (z.B. 400m-Bahn in Hüttlingen). Zudem können wir eine feste allgemeine dritte Trainingseinheit anbieten und haben ein größeres Potential, Mannschaften bzw. Staffeln bilden zu können.

     

    Die Startgemeinschaft gilt für die älteren Jahrgänge, woraus sich folgende Änderungen für die Jahrgänge 2007 und älter ergeben:

    Generell werden beide Vereine immer gemeinsam trainieren.

    Winter:  MO: Halle am Schäle WA, 18.30 Uhr – 20.30 Uhr

                 DI: Limeshalle oder Bürgersaal HÜ, 18 Uhr – 20 Uhr

                 DO: Halle am Schäle WA, 18.30 Uhr – 20.30 Uhr

    Sommer: MO: Sportplatz im Tal WA

                    DI & DO: Sportplatz Bolzensteige HÜ

    Genaue Zeiten werden mit dem Wechsel ins Freilufttraining bekannt gegeben.

     

    Für die Jahrgänge 2008 und jünger ergeben sich keine Änderungen.

     

    Sollten Fragen oder Probleme auftreten, wie z. Bsp. Bedarf an einer Fahrgemeinschaft, meldet Euch bitte beim Betreuerteam.

     

    Viele Grüße im Namen der Betreuer

     

    Sabine Riedmüller & Daniela Gatti

    - Abteilungsleitung -

     

    Kontakt: leichtathletik@djkwasseralfingen.de

    Zum Seitenanfang

    Trainingszeiten Jahrgang 2008 und älter

    S o m m e r    
    Montags: 18.00 bis 20.00 Uhr Sportgelände im Tal
    Dienstag: 18.00 bis 20.00 Uhr Sportplatz Bolzensteige Hüttlingen
    Donnerstags: 18.00 bis 20.00 Uhr Sportplatz Bolzensteige Hüttlingen
         
    W i n t e r gültig ab 06.11.2017  
    Montags: 18.30 bis 20.30 Uhr Sporthalle am Schäle
    Dienstag: 18.00 bis 20.00 Uhr Limeshalle oder Bürgersaal Hüttlingen
    Donnerstags: 18.30 bis 20.30 Uhr Sporthalle am Schäle
     
     
    Zum Seitenanfang

    Trainingszeiten Jahrgang 2009 und jünger

    Donnerstags: 18.00 bis 19.30 Uhr Sportgelände im Tal (Sommerzeit)   
    Donnerstags: 17.30 bis 19.00 Uhr Sporthalle am Schäle (Winterzeit)            Winterzeit gültig ab Oktober 2017
    Zum Seitenanfang

    Termine / Wettkampfanmeldungen (Downloads)

    Hallentermine 2018

    Zum Seitenanfang

    10.02.2018 - Regionalmeisterschaften Hallenmehrkampf U16 + U14

    Erfolgreiche Teilnahme der DJK SG Wasseralfingen an den Regionalhallenmeisterschaften im Mehrkampf U16 + U14 in Schwäbisch Gmünd

    Am Faschingssamstag haben zwei Athletinnen und ein Athlet der DJK SG Wasseralfingen an den Regionalhallenmeisterschaften im Mehrkampf in Schwäbisch Gmünd teilgenommen. Hannes Frankenreiter, Leonie Kroter und Maja Scholz zeigten dabei deutlich, dass sie zur regionalen Spitze gehören: In den Mehrkampf- und fast allen Einzelwertungen kamen sie auf erste und weitere vordere Platzierungen, wobei in fast allen Disziplinen persönliche Bestleistungen (PB) erzielt wurden!

    Vizemeisterin in dem mit 24 Teilnehmerinnen größten Teilnehmerfeld (W12) wurde Leonie Kroter mit 1650 Punkten (PB). Souverän bestimmte sie den Weitsprung mit tollen 4,60m (PB) und den Hochsprung mit übersprungenen 1,38m (PB); in beiden Fällen lag sie in der Konkurrenz ganz vorne. Beim 50-Meter-Lauf überquerte sie nach 7,75 Sekunden als Dritte die Ziellinie. Für die Teilnehmerinnen (W12) gab es im Mehrkampf zum ersten Mal einen Kugelstoßwettkampf als Disziplin. Hier verlor Leonie nach – für sie sehr guten – gestoßenen 5,92 Metern ein paar Punkte, so dass sie letztlich knapp am Mehrkampf-Titel vorbeischrammte. Das Erreichen des Vizemeistertitels in dieser starken Altersgruppe ist dennoch eine hervorragende Leistung.

    Maja Scholz erreichte im Mehrkampf der Altersklasse W14 den dritten Platz mit 1786 Punkten (PB) in einem mit 19 Athletinnen ebenfalls großem Teilnehmerfeld. Eine sehr starke Laufleistung zeigte sie über die 50 Meter, die sie in 7,41 Sekunden absolvierte und damit Tagesschnellste in der Altersklasse W14 wurde. Beim Hochsprung sprang sie als Erstplatzierte – zusammen mit zwei weiteren Athletinnen – über die 1,48 Meter hohe Latte (PB). Im Weitsprung verfehlte sie mit ihren 4,65 Metern nur um einen Zentimeter den zweiten Platz in der Einzelwertung, konnte aber auch hier wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Wie auch bei Leonie fehlten ihr im Kugelstoßen Punkte für den obersten Platz auf dem Podium, trotzdem erzielte sie auch hierbei eine persönliche Bestleistung. Die soliden 6,39 Meter führten so schließlich zu einem tollen dritten Platz in der Mehrkampfwertung.

    Pech hatte Hannes Frankenreiter in der M13-Konkurrenz: Er kam mit dem Anlauf beim Weitsprung diesmal irgendwie nicht zurecht, so dass leider nur Fehlversuche zu Buche standen. Als echter Wettkämpfer hielt ihn das aber nicht davon ab, motiviert die anderen Disziplinen zu absolvieren. Und die Ergebnisse lassen sich sehen: Die 50 Meter sprintete er in der Zeit von 7,48 Sekunden (PB), womit er als Zweiter die Ziellinie überquerte. Die gleiche Einzelplatzierung gelang ihm im Kugelstoßen, wo er mit sehr guten 8,56 Metern (PB) viele Punkte sammeln konnte. Auch im Hochsprung erreichte er mit übersprungenen 1,40 Metern eine Einzelplatzierung im ersten Drittel des 13 Sportler zählenden Teilnehmerfeldes. Durch die fehlenden Punkte im Weitsprung erzielte Hannes aber nur 1251 Punkte in der Mehrkampfwertung, was den elften – nicht einmal letzten -Platz bedeutete. Hätte er im Weitsprung die gleiche Weite wie im letzten Jahr erzielt wäre ein Platz auf dem Siegerpodest sicher gewesen.

    Diese Wettkampfergebnisse waren für das Trainerteam eine Bestätigung des Hallentrainings.

    Zum Seitenanfang

    SparkassenMeeting Regionalmeisterschaften Blockwettkampf, Essingen

    Wasseralfinger Leichtathleten holen sich vier Regionalmeistertitel

     

    Im Essinger Schönbrunnenstadion fanden die Regionalmeisterschaften in den verschiedenen Blockwettbewerben statt. Vier Sportlerinnen und Sportler der DJK-SG Wasseralfingen holten dabei vier Titel. Die jüngste Athletin, Leonie Kroter (W11), startete im Block Lauf und überraschte dabei in allen Disziplinen mit tollen Leistungen. Den 75 m Sprint gewann sie in 10,59 Sekunden, die für sie noch ungewohnte Hürdenstrecke gelang ihr in hervorragenden 11,13 Sekunden. Den Weitsprung absolvierte sie mit 4,38 m und den Ball warf sie auf 32 m. Herausragend war jedoch ihre 800 m Zeit in 2:33 Minuten, eine Zeit die im Jahrgang 2003 für die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften gereicht hätten.

     

    In der Altersklasse W13 startete Maja Scholz die ebenfalls sehr gute Ergebnisse im Block Lauf ablieferte. Die 75 m absolvierte sie in 10,63 Sekunden, die Hürden in 11,18 Sekunden und der Weitsprung brachte 4,58 m. Die beste Leistung lieferte sie im Ball mit ausgezeichneten 43,50 m. Eine neue persönliche Bestleistung gelang ihr im abschließenden 800 m Lauf in 2:43,93 Sekunden.

     

    Bei Lea Albrecht lief es an diesem Tag im Block Sprint/Sprung ebenfalls sehr gut. Starke 13,82 Sekunden über die 100 m Strecke folgte erneut eine gute Hürdenzeit in 12,96 Sekunden. Der Hochsprung brachte mit übersprungenen 1,44 m eine Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung. Mit dem Speer gelangen ihr gute 24,21 m.

     

    Der einzige männliche Vertreter, Hannes Frankenreiter, startete in der Altersklasse M12 ebenfalls im Block Sprint/Sprung. In seinem ersten 60m Hürdenrennen überhaupt zeigte er eine tolle Leistung mit 10,62 Sekunden. Dem folgte eine Sprintzeit über 75 m in 10,63 Sekunden und ein guter Hochsprung mit 1,28 m. Der Weitsprung brachte eine neue persönliche Bestleistung mit 4,69 m, ebenso mit dem Speer mit herausragenden 31,44 m.

    Ein paar Tage später starten die Athletinnen und Athleten erneut in Essingen beim Speerwurfmeeting. Hier gelang Hannes Frankenreiter der ganz große Wurf auf 35,45m, mit dem er derzeit Platz 5 in der Deutschen Jahresbestenliste in seiner Altersklasse einnimmt. Er zeigte insgesamt einen sehr starken Wettbewerb mit sechs gültigen Versuchen.

     

    Eine weitere persönliche Bestleistung erreichte Maja Scholz mit 28,08m. Leana Scholz gelang ein Wurf auf 30,92m und Mia Jettke bereitete sich bei diesem Meeting auf die Süddeutschen Meisterschaften vor und warf insgesamt fünf gültige Versuche, wobei der weiteste bei 34,65m stecken blieb. Lea Albrecht kam bei ihrem besten Versuch auf eine Weite von 23,10 m.

     

    Zum Seitenanfang

    Süddeutsche Meisterschaften U16 in Ingolstadt

    Süddeutsche Meisterschaften U16 in Ingolstadt

    Luca Wengert erreicht 5. Platz im Hochsprung

     

    Vier Athleten und Athletinnen sowie eine Staffel der Startgemeinschaft Hüttlingen-Wasseralfingen haben die Qualifikationen für die Süddeutschen Jugendmeisterschaften U16 geschafft und in Ingolstadt viele hervorragende Leistungen gezeigt.

     

    Allen voran Luca Wengert (M15, TSV Hüttlingen), der im Hochsprung mit der übersprungenen Höhe von 1,70 m nur 2 Zentimeter unter seiner erst vor kurzem aufgestellten persönlichen Bestleistung blieb und damit einen tollen fünften Platz erreichte. Ihm gelangen all seine Höhen im ersten Versuch, was ihm letztendlich diese Platzierung sicherte. Leider war an diesem Tag 1,75 m einen ticken zu hoch, ihm wäre sicherlich eine Steigerung der Höhen mit 4 Zentimetern entgegen gekommen.

    Über die 100 Meter lief er mit 12,22 Sekunden eine gute Zeit, mit der er sich für den Zwischenlauf qualifizieren konnte. Dort zeigt er nochmals einen ordentlichen Lauf in 12,32 Sekunden.

     

    Leana Scholz (W15 DJK-SG Wasseralfingen) startete super in diesen Wettkampftag und erlief sich im Vorlauf über 80 m Hürden, trotz eines schlechten Starts, eine neue Bestleistung mit 12,77 Sekunden. Dies verhieß bei einem besseren Start für den Zwischenlauf nochmals eine Verbesserung, jedoch blieb Leana leider mit dem Knie an der dritten Hürde hängen und kam völlig aus dem Tritt, weshalb sie aufgeben musste. In ihrem vierten Dreisprungwettbewerb überhaupt kam sie zu überhaupt nicht mit dem Anlauf zurecht und hatte daher nur einen gültigen, jedoch guten Versuch mit 9,71m, was Platz zehn in Süddeutschland bedeutet.

     

    In der gleichen Altersklasse war auch Mia Jettke (DJK-SG Wasseralfingen) am Start. Erst vor kurzem Württembergische Vizemeisterin mit dem Speer geworden, hatte sie auch hier berechtigte Hoffnung auf einen Platz im Finale. Dies konnte sie auch umsetzen und erreichte mit geworfenen 33,08 m eine gute Weite und einen hervorragenden siebten Platz.

     

    Lea Albrecht (W14, DJK-SG Wasseralfingen) nahm an zwei Disziplinen teil. Im Vorlauf über 80 Meter Hürden stürmte sie mit 12,94 Sekunden und einer erneuten persönlichen Bestleistung in den Zwischenlauf. Dort konnte sie mit 13,10 Sekunden diese Zeit leider nicht mehr ganz bestätigen. Dafür durfte sie am späten Nachmittag nochmals über eine neue persönliche Bestleistung im Hochsprung mit 1,45 m und einen tollen vierzehnten Platz jubeln.

     

    Der Abschluss der Wettbewerbe der Süddeutschen Meisterschaften sind immer die Staffeln. Durch einsetzendes Gewitter und heftigen Regen, waren die Voraussetzungen dafür nicht ideal. Aber unsere männliche Jugend U16 in der Besetzung David Rettenmaier, Julian Ulmer, Pascal Gatti und Luca Wengert trotzte dem Wetter und der Konkurrenz. So konnten sie einige Staffeln hinter sich lassen und erreichte mit einer Zeit von 49,85 Sekunden einen sehr guten neunten Platz.

     

    Insgesamt waren die Trainerinnen und Trainer aus Wasseralfingen und Hüttlingen mit ihren Schützlingen überaus zufrieden angesichts des erfolgreichen Abschneidens bei den Süddeutschen Meisterschaften.

     

    Zum Seitenanfang

    Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften U14/Württembergische Bestenkämpfe Jugend U14

    Startgemeinschaft Hüttlingen-Wasseralfingen erfolgreich bei Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften

    In Weingarten fanden die diesjährigen Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der Jugend U16 statt. Am Samstag wurde ein Vierkampf absolviert, der am Sonntag zu einem Siebenkampf komplettiert wurde. Das Team der DJK-SG Wasseralfingen erreichte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit vielen persönlichen Bestleistungen durch die Athletinnen Leana Scholz, Mia Jettke und Lea Albrecht im Vierkampf den achten und im Siebenkampf den sechsten Platz.

    Am Samstag erreichte Leana Scholz (W15) mit einer persönlichen Bestleistung von 1988 Punkten den elften Platz im Vierkampf (von 36 Starterinnen). Konstant gute Leistungen führten zu diesem Erfolg: Die 100m lief sie in 13,49 Sekunden, im Hochsprung überquerte sie die 1,40 Meter hohe Latte, im Weitsprung kam sie mit gesprungenen 4,96 Metern nah an die Fünfmeter-Marke heran. Am besten lief es im Kugelstoßen, wo sie mit 10,18 Metern die viertbeste Leistung aller Teilnehmerinnen an diesem Tag zeigte.

    Ihre starke Wurfqualität bestätigte sie am Sonntag, wo sie im Speerwurf mit 27,40 Metern ganz vorne mit dabei war. Über 80m-Hürden konnte sie sich auf 13,16s steigern. Vor dem abschließenden 800m-Lauf war noch eine Einzelplatzierung unter den besten Zehn möglich, doch das sehr hohe Tempo im Feld der aktuell Bestplatzierten konnte Leana nicht ganz mitgehen, sich aber nach der Zeit von 3:04,52 min über eine insgesamt gute Punktleistung im Siebenkampf freuen. Die 3341 Punkte bedeuteten den 14. Platz in der Einzelwertung.

    Auch Mia Jettke (ebenfalls W15) erzielte im Vierkampf mit 1921 Punkten eine persönliche Bestleistung. Grundlage dafür war unter anderem eine neue Bestzeit von 13,74s über die 100m. Im Hochsprung egalisierte sie mit übersprungenen 1,40m ihre bisher beste Leistung. Nach dem Weitsprung mit guten 4,70m überzeugte sie als Achte im Kugelstoßen mit der Weite von 9,75m.

    Im Speerwurf erreichte sie am folgenden Tag sogar den siebten Platz in der Einzelplatzierung: Sie schleuderte das 500g schwere Wurfgerät auf die sehr gute Weite von 27,67m. Die 80 Meter lange mit acht Hürden bestückte Strecke auf der Tartanbahn absolvierte sie in 13,97 Sekunden. In der letzten Disziplin, dem 800m-Lauf, konnte sie gut im Feld mithalten und steuerte so mit der Zeit von 2:49,15 min wertvolle Punkte für die Mannschaft bei (insgesamt 3293).

    Hochmotiviert komplettierte die in der jüngeren Altersklasse W14 startende Lea Albrecht die Mannschaft. Auf solide 13,95s im 100m-Lauf folgten 1,40m im Hochsprung (Einstellung PB), eine neue Bestleistung im Weitsprung sowie überzeugende 8,07m mit der drei Kilogramm schweren Kugel (PB). Auch am zweiten Tag sammelte Lea viele Punkte: 13,51s benötigte sie für die 80m-Hürdenstrecke, der Speer steckte bei 23,50 Metern im Boden und im 800m-Lauf kam sie mit der sehr guten Zeit von 2:40,62min nahe an ihre Bestleistung heran. Insgesamt konnte sie so 3231 Punkte (PB) für die Mannschaftswertung liefern.

    Der Lohn für diese homogene Mannschaftsleistung war der sechste Platz in der Mannschaftswertung der Altersklasse U16 im Siebenkampf mit 9865 Punkten.

    Vom TSV Hüttlingen ging Luca Wengert (M15) im Vierkampf an den Start. Der Hüttlinger war dabei in allen Disziplinen immer im Bereich seiner persönlichen Bestleistungen. Die 100m absolvierte er in 12,17s, im Weitsprung kam er auf 5,48m und die vier Kilogramm schwere Kugel stieß er auf 10,77m. Besonders beindruckend war das Ergebnis m Hochsprung: Nachdem er sich bereits in der aktuellen Saison in jedem Wettkampf kontinuierlich verbessert hatte, setzte er auch in dieser Meisterschaft den Höhenflug fort und verbesserte seine persönliche Bestleistung auf übersprungene 1,72m. Diese Höhe meisterte an diesem Tag nur noch ein weiterer Athlet aus Sigmaringen. Er beendete den Vierkampf in persönlicher Bestleistung von 2205 Punkten, womit er auf einen hervorragenden siebten Rang kam.

     

    Württembergische Bestenkämpfe Jugend U14

    Am Wochenende zuvor startete Maja Scholz (W13) bei den Württembergischen Bestenkämpfen der Jugend U14 in Schmiden. Auch dies sollte ein Tag der persönlichen Bestleistungen werden: Gleich in der ersten Disziplin, dem 75m-Lauf, verbesserte sie sich auf 10,75s (PB). In brütender Hitze und warf sie den Ball auf 40 Meter. Im Hochsprung scheiterte sie knapp an 1,39m und blieb so mit übersprungenen 1,36m etwas unter ihren Möglichkeiten. Dafür gelang ihr mit gesprungenen 4,73 Metern im Weitsprung ein sehr weiter Satz (PB) – trotz einsetzendem Regen. In der Vierkampfwertung erreichte sie 1861 Punkte (PB), was für sie zum 13. Platz und somit zu einer Platzierung im ersten Drittel des starken Teilnehmerfeldes führte.

    Zum Seitenanfang

    Süddeutsche Meisterschaften in Wetzlar, U18

     

    Zeitungbericht vom 11.07.2017, Schwäbische Post

    Zum Seitenanfang

    Württembergische Meisterschaften U16 in Neckarsulm

    Mia Jettke wird Vizemeisterin im Speerwurf

     

    Fünf Athleten und Athletinnen der Startgemeinschaft Hüttlingen-Wasseralfingen haben die Qualifikation für die Württembergischen Jugendmeisterschaften U16 geschafft und in Neckarsulm viele hervorragende Leistungen gezeigt.

    Allen voran Mia Jettke (W15, DJK-SG Wasseralfingen), die den Speer mit der Weite von erstklassigen 35,16 Metern zum zweiten Platz schleuderte und damit ihre persönliche Bestleistung um fast zwei Meter verbesserte. Mit ebenfalls guten 10,34 Metern erreichte sie im Endkampf des Kugelstoßens den siebten Platz und im Weitsprung mit 4,43 Metern den 12. Platz.

     

    In der gleichen Altersklasse war auch Leana Scholz (DJK-SG Wasseralfingen) am Start. Mit sehr guten 5,05 Metern im Weitsprung erzielte sie den undankbaren vierten Platz –zwischen dem zweiten und vierten Platz lagen nur vier Zentimeter. Der Zeitplan legte für sie das Kugelstoßen und den 100 Meter-Vorlauf fast zeitgleich, so dass leider etwas Hektik beim Wechsel zwischen diesen beiden Disziplinen aufkam. Dennoch erreichte sie über 100 Meter in 13,40 Sekunden eine gute Zeit und wurde mit ordentlichen 9,82 Metern Neunte im Kugelstoß-Wettbewerb.

     

    Lea Albrecht (W14, DJK-SG Wasseralfingen) nahm an zwei Disziplinen teil. Im Vorlauf über 80 Meter Hürden lief sie mit 12,97 Sekunden gleich über eine halbe Sekunde schneller als ihre bisherige Bestleitung. Damit erreichte sie auch die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften die Ende Juli in Ingolstadt ausgetragen werden. Im B-Endlauf bestätigte sie ihre Leistung mit 12,99 Sekunden und wurde in diesem Lauf Zweite (insgesamt Achte). Bei den 800m-Läufen erreichte sie insgesamt nach einem couragierten Schlussspurt in ihrem Lauf in einer sehr guten Zeit von 2:37,97 Minuten und den 14. Platz.

     

    Auch die Athleten des TSV Hüttlingen zeigten tolle Leistungen. Hannes Abele (M14) startete im Hochsprung und belegte mit übersprungenen 1,50 Metern den achten Platz. Im 100 Meter-Vorlauf verbesserte Hannes seine persönliche Bestleistung und erreichte mit 12,57 Sekunden den B-Endlauf. Dort steigerte er sich erneut und erreichte mit der erstklassigen Zeit von 12,41 Sekunden den zweiten Platz (insgesamt achter Platz). Im A-Endlauf hätte diese Leistung für den vierten Platz gereicht.

     

    In der Altersklasse M15 starte Luca Wengert (TSV Hüttlingen) in drei Disziplinen. Über die 100 Meter lief er mit 12,26 Sekunden eine gute Zeit, die allerdings nicht für die Endläufe reichte. Im Hochsprung verbesserte er sich mit persönlicher Bestleistung auf hervorragende 1,69 Meter, die den vierten Platz bedeuteten. Im Weitsprung ging es sehr knapp zu: Mit 5,71 Metern (ebenfalls persönlicher Bestleistung) fehlten nur ganze acht Zentimeter für die Teilnahme am Endkampf. So freute er sich über einen zehnten Platz.

     

    Insgesamt waren die Trainerinnen und Trainer aus Wasseralfingen und Hüttlingen mit ihren Schützlingen überaus zufrieden angesichts des erfolgreichen Abschneidens bei den Württembergischen Meisterschaften.